Haar transplantation

Die Haartransplantation ist ein chirurgisches Verfahren, in dem das Haar, das nicht auszufallen prädisponiert ist, vom Spenderbereich im Aufnahmebereich verpflanzt wird.

 

Anfangs, wandte man um haarlose Oberflächen abzudecken eine Lappentechnik an, während in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts mit modernen Techniken in Japan begonnen wurde, mit der Anwendung der ersten Grafts, jedoch nur für Augenbrauentransplantation. 1952 wurde der erste Versuch seitens des berühmten Arztes Norman Orentreich in New York vorgenommen, um durch Transplantation von Grafts (Hautareale) das Problem von Haarverlust zu lösen. Walter Unger hat als Erster die Definition erstellt, um was es sich hier handelt und warum eine bestimmte Region als sichere Donorregion betrachtet werden kann, so gab er die Grundlage der heutigen Theorie für sichere Transplantate. In den folgenden zwanzig Jahren haben Chirurgen versucht, umso kleinere Transplantate zu bekommen, aber die Ergebnisse waren nicht erfolgreich. Die Patienten bekamen aufgrund dieser großen Grafts oft ein puppenähnliches Aussehen. Die Striptechnik erscheint in den 80er Jahren und bekam sehr an Popularität. Vom Patienten wurde aus der Spenderregion ein Hautteil herausgeschnitten (Strip), aus welchem danach auf mikroskopische Weise Mikrografts entnommen wurden. Der einzige Nachteil dieser Methode war, dass die Narbe an der Geberregion sehr auffällig, rauh und breit war, wodurch es ersichtlich wurde, dass sich der Patient einer Haarverpflanzung unterzogen hatte.

 

Dies führte zur derzeit modernsten FUE-Haartransplantationstechnik, bei der die Entstehung dieser Narbe an der Spenderregion vermieden wurde und wobei die Mikrografts direkt ohne weitere chirurgische Manipulation ausgesondert werden. Auch die chirurgischen Instrumente, mit welchen Anfangs die FUE-Technik ausgeführt wurde, sind später einer Veränderung unterzogen worden. Anfangs wurde die FUE-Technick manuell ausgeführt, mit der Zeit jedoch wurde sie automatisiert.
Die FUE-Technik stellt eine moderne, minimal-invasive Haartransplantationstechnik dar, bei der mit Hilfe von Apparaten Grafts extrahiert und implantiert werden, ohne Gewebetrauma zu erwirken und wobei ein maximaler Prozentsatz an Wachstum der Haare erreicht wird.
 

transplatacija_kose_1

 

Für Haartransplantation ist Teamarbeit notwendig