Medikamente

Die Tatsache, dass Medikamente und medizinische Ressourcen so wie deren ordnungsgemäße Verwendung, Vorteile und Beschränkungen haben, muss jedem, der vor hat dieselben zu nutzen, klar gemacht werden. Derjenige, der eine solche Behandlung plant, muss sehr geduldig und diszipliniert sein. Ergebnisse einer solchen Behandlung erfordern monatelang, sogar jahrelang anhaltende Therapie, die vom Arzt verschrieben oder empfohlen wurde. Es gibt noch keine magische Pille, die Ihr Haar über Nacht wieder herstellen kann, aber es gibt mehrere Möglichkeiten, das Aussehen der Haare zu verbessern.

 

Minoxidil

 

med-foamDas erste Medikament, welches seitens der US Food and Drug Administration (FDA) zur Behandlung von Haarausfall genehmigt wurde, ist Minoxil in Form einer Lotion (Rogaine).
Bevor es in Form einer Lösung im Handel erschien, wurde Minoxidil als Medikament zur Behandlung von Bluthochdruck verwendet. Ärzte haben festgestellt, dass bei Patienten, die mit diesem Medikament behandelt wurden, das Haar und Körperhaar schneller wuchs. Auf welche Weise der Haarwuchs durch Mioksidil beeinflusst wird, ist noch nicht gänzlich geklärt.
Dieses Medikament ist gefäßerweiternd (erweitert und vergrößert die Blutgefäße) und es ist möglich, dass es den Blutfluss zu den Haarfollikeln erhöht. Es verlängert den Haarwuchs und verbessert die Qualität der Haare, indem die Durchmesser und die Länge der feinen, dünnen Haare vergrößert werden.

 

Minoxidil wirkt auf Regionen, die nicht ganz haarlos sind. Ebenso wirkt es auf Bereiche des Oberkopfes und in Bereichen der Stirnecken. Die Verwendung von Minoxidil ist am wirksamsten zwischen sechs Monaten und zwei Jahren vom Beginn der Behandlung. Bei richtiger Anwendung und richtiger Kombination der Konzentration von Lotionen kann die Wirkung auf vier Jahre verlängert werden. Nach diesem Zeitraum seiner maximalen Wirkung wird sein Effekt langsam reduziert und der Haarausfall setzt sich wieder fort, jedoch in einem viel geringeren Ausmaß als zuvor.

 

Auf dem Markt gibt es dieses Arzneistoff mit zwei Konzentrationen – 2%iges und 5 %iges Minoxidil. Die Behandlung wird einen Monat lang zweimal täglich mit 2%iger Lösung eingeleitet, danach einmal pro Tag, zwei Jahre lang. Dann wird die Konzentration erhöht. Um das Eindringen des Arzneimittels zu fördern, kann nebst Minoxidil eine 0,01 % Tretinoin Creme aufgetragen werden oder durch Mesotherapy in die Dermis injiziert werden.

 

Nebenwirkungen des Medikaments sind meist lokale Reizungen, Brennen und das Gefühl beim Patienten, dass das Haar schneller Fett wird. Rogaine gibt es auch in Form von Schaum, wodurch diese nachteiligen Effekte verringert werden. Bei Frauen kommt es auch häufig zu Haarwuchs im Gesicht oder nur sehr selten zu einigen systemischen Effekten wie niedrigen Blutdrucks, Kopfschmerzen und Schwindel. Minoxidil kann Geburtsschäden im Fötus verursachen und darf nicht bei Frauen, die eine Schwangerschaft planen, bereits schwanger sind oder ein Kind stillen, angewandt werden.

 

000tks5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach sechsmonatiger Anwendung von Minoxidil und eines geeigneten Shampoos.

 

 

Finasterid

 

med-pillsDie einzige Pille, die tatsächlich Ergebnisse bei der Behandlung von Haarausfall liefert, wird Finasterid genannt, weltweit als Propecia bekannt. Das wesentliche bei ihrer Wirkung ist, dass das Enzym 5-Alpha-Reduktase-Inhibitor blockiert wird, wodurch die Wirkung des Hormons Dihydrotestosteron (DHT), welches zum Haarverlust führt, reduziert wird.

 

Bei Männern, denen das Arzneimittel Proscar in der Behandlung von Prostatavergrößerung verabreicht wurde, ist festgestellt worden, dass es bei ihnen zu einem neuen Haarwuchs gekommen ist. Verschiedene Dosen von Finasterid wurden getestet und dabei wurde festgestellt, dass die sicherste und wirksamste Dosis dieses Arzneistoffes, welches durch die US-Behörde für Arzneimittel zugelassen wurde, 1 mg pro Tag beträgt.

 

Es wurde klinisch nachgewiesen, dass 1 mg Finasterid pro Tag, das Niveau von Dihydrotestosteron etwa um 70 % reduziert wird, während das Niveau des gesamten Testosterons gleich bleibt oder sogar leicht erhöht wird. Die regelmäßige Einnahme von Finasterid trägt dazu bei, das Haar zu erhalten, aber die beste Wirkung zeigt es bei jüngeren Patienten, bei denen der Haarausfall gerade erst begonnen hat. Die ersten Ergebnisse der Anwendung des Arzneimittels sind erst nach einem Jahr bemerkbar. Nach den ersten sechs Monaten kann sogar ein vorübergehend stärkerer Haarausfall bemerkt werden. Dies geschieht, weil das alte Haar von Neuem ersetzt wird. Die Wirkung des Arzneimittels dauert so lange an, solang es angewandt wird und mit der Beendigung der Therapie, kehrt das Haar im ursprünglichen Zustand zurück. Finasterid ist für die Behandlung von Haarausfall bei Frauen nicht zugelassen.
Nebenwirkungen des Medikaments sind selten und nicht von Dauer. Bei einem kleinen Prozentsatz der Männer (rund 2%) kommt es zu einigen sexuellen Dysfunktionen (Libidoverminderung, erektile Dysfunktion). Auch kann es zu Brustvergrößerung bei Männern (Gynäkomastie) führen, sowie zu einigen Hautreaktionen wie Juckreiz, Brenngefühl, milden Schwellungen der Lippen oder der Wangen.

 

Eine Minoxidil und Finasterid Kombination ist möglich und es besteht keine Wechselwirkung zwischen den beiden Arzneistoffen. Sie haben vollkommen verschiedene Mechanismen – Finasterid blockiert die negativen Auswirkungen von DHT, während Minoxidil die Haarfollikel direkt stimuliert. Eine Kombination dieser beiden Arzneistoffe ist besser als die Einzeltherapie.

 

Lesen Sie den neuesten Blog zum Thema – Finasteride mehr schaden als nützen?

 

Dr. Colic Spray gegen Haarausfall und Schuppen

 

drcolic-losion-300x300Dr. Colic Spray gegen Haarausfall und Schuppen ist eines der wenigen lokalen Produkte, mit welchen das Problem von Haarausfall behandelt werden kann. Es wurde nach mehrjähriger Erforschung von Materialien geschaffen, die dem Haar verhelfen können dicker, stärker und dichter auszusehen. Dr. Colic Spray hat eine doppelte Wirkung – zusätzlich zu seiner Wirkung bei Haarverlust, wirkt es auch gegen Schuppenbildung, diese beiden Zustände kommen gemeinsam oft vor.
Das Wirkprinzip von Dihydroquercetin (oder Taxifolin) Lotion, das aus seltenen nördlichen Tannenbaumgewächsen hergestellt und lokal auf das Kopfhaar aufgetragen wird, führt zu einer besseren Ernährung der Haarfollikelwurzel sowie zur Verbesserung der Blutzirkulation, was sich positiv auf den Haarwuchs und die Verhinderung von Schuppenbildung auswirkt. Die Lotion hat einen angenehmen Geruch, wird ein- oder zweimal täglich durch sanftes Reiben aufgetragen.